Press

12.04.2018 : La Gruyère

Après dix-neuf ans à la tête de la société fribourgeoise active  dans l’automation industrielle, son créateur, Christophe Fragnière,  a décidé de quitter l’opérationnel. Marcel Dubey, son successeur,  a pris ses fonctions le 1er avril. Le communiqué de presse de l’entre-prise glânoise informe que «le nouveau directeur de CPAutomation SA a rejoint l’entreprise en 2015 en tant que directeur des ventes  et du marketing et qu’il détient plus de quinze ans d’expérience  au sein de sociétés de haute technologie».

 

15.02.2018 : Micro & Nano Mag

Article of Marcel Dubey

Today, production equipment must be more flexible, modular, and interconnected. There is no aspect of the industry untouched by the digital revolution. Companies have to adapt to new, breakthrough technologies, such as artificial intelligence (AI), 3D printing and the internet of things.

09.09.2017 : Mikroproduktion

Article from Marcel Dubey

Modulare Produktionsanlagen integrieren heute mehr Funktionen denn je: von der Zuführung und Positionierung über die Mikromontage und die Laserbearbeitung bis hin zur SELF-LEARNING-lnspektion.
Die Vernetzung spielt dabei eine zentrale Rolle.

09.06.2017 : MSM : Le Mensuel de l'Industrie, n° 5

Article de Marcel Dubey

Dans un environnement de production industriel globalisé, compétitif et automatisé, les besoinsdes entreprises manufacturières sont en pleinemutation. Les équipements de production se doivent d’être plus flexibles, modulaires et interconnectés. (...)
17.05.2017 : QZ-online.de

"Für die automatische optische Inspektion von Mikrotechnikteilen stützt sich das selbstlernende Tischgerät CP Microparts Inspector von CP Automation, Villaz-St-Pierre/Schweiz, auf künstliche Intelligenz und neuronale Netze. Die Prüfmaschine ersetzt damit laut Hersteller die menschliche Inspektion.
Das Inspektionssystem kann gleichbleibende Prüfkriterien an Teilen mit unterschiedlicher Geometrie und einem Durchmesser von 1 bis 40 mm inspizieren. Die Teile werden flach in einer Palette und ohne eine bestimmte Ausrichtung auf einer Fläche von 300 mm x 200 mm ausgelegt.
Das Inspektionsmuster (Workspace) wird anhand eines Katalogs mit korrekten Teilen und Ausschussteilen erstellt. Für die optische Inspektion ist es nicht mehr erforderlich, einen komplizierten Code zu erstellen. Alle ausgeführten Inspektionsvorgänge werden gespeichert.
Das optische Inspektionssystem kann in den Bereichen Medizintechnik, Automobilindustrie, Elektronik und Verbrauchsmaterialien eingesetzt werden und beispielsweise Uhren- und mechanische Komponenten sowie Schweißnähte prüfen. "

Sources : www.qz-online.de

21.04.2017 : Magazine : Le Mensuel de l'Industrie, numéro 4

Article de Jean-René Gonthier

CPAutomation bien connu pour son savoir-faire en matière de machines spéciales est désormais à un tournant. Cette dynamique entreprise fribourgeoise a créé une innovation de rupture. En effet désormais, en complément de ses machines spéciales, elle proposera aussi des machines standards. (...)
 

Discover the article by clicking on the link.

13.04.2017 : QZ-Online.de

"Die Stand-alone-Prüfstationen View S von CP Automation, Villaz-St. Pierre/ Schweiz, können die manuelle Sichtprüfung unterstützen oder ersetzen. Dazu, erklärt der Hersteller, werden dem System gute und schlechte Referenzbeispiele in etwa 30 min angelernt. Anschließend schafft das System in einem etwa ebenso langen Selbstlernverfahren eigene Referenzmodelle. Danach kann die Produktion gestartet werden, und das System erkennt selbstständig Fehler.
Es soll sich in jede Maschine oder Produktionslinie integrieren lassen. Die Sichtprüfung und Sortierung von Materialien und Texturen, die bislang nur schwer programmierbar waren, sind nun laut Anbieter einfacher. Die Prüfstationen sollen sich schnell durch den Bediener einstellen lassen, konsistente Prüfkriterien unterstützen und die Zykluszeiten verkürzen.
Mit den Sichtprüfungssysteme lassen sich beispielsweise Schweißnähte, Einspritzteile und Zeichen erkennen und untersuchen."

Sources : www.qz-online.de